Jugi am Turnfest

von TV Wald

Endlich war es wieder einmal so weit, ganze fünf Jahre mussten sich die Jugendriegler auf diesen Wettkampf gedulden.

Am Sonntag, 22. Juni 2014, trafen alle Jugimitglieder pünktlich um 7:40 Uhr auf dem Schulhausplatz ein, um nach Appenzell zu reisen. 14 Kinder mit Sack und Pack waren bereit für das Abenteuer Turnfest, das bei strahlendem Sonnenschein stattfand. In Appenzell angekommen, spürten die Kinder die Grösse und die Wichtigkeit dieses Anlasses. Mussten sie doch vom Parkplatz via Shuttlebus zum Bahnhof transportiert werden, ehe sie nach einem kurzen Fussmarsch am Wettkampfplatz „Gringel“ ankamen.

Für die ersten Kids hiess es dann bereits Turnbody anziehen und sich für die erste der vier Disziplinen, dem Bodenturnen, einwärmen. Nochmals wurden Rollen, Handstände, Standwaagen, Strecksprünge etc. geübt, bevor in den einzelnen Kategorien die Kampfrichter/innen zum Staunen gebracht wurden. Über die höchste Note am Boden, die 10, durften sich Luca Blatter und Ladina Gähler freuen.

Der Start in den Wettkampf war geglückt und für manch eines unserer Jugimitglieder war somit die Wackeldisziplin überstanden.

Weiter ging es, je nach Alter mit dem 60 oder 80 m Sprint. In dieser Disziplin erzielte Matthias Hohl mit der Note 9.53 das beste Resultat von allen Wäldlern. Beim Ballwerfen übertrafen unsere Jugendriegler gleich in Scharen die geforderte Weite. Über die Note 10 durften sich Manuel Bänziger, Ivan Heeb, Luca Blatter, Andrin Tobler und Matthias Hohl freuen. Zum Schluss bewiesen unseres Kids in der Sparte Unihockey Slalom die nötige Geduld, viel Geschick und Schnelligkeit. Manuel Bänziger, Ivan Heeb, Luca Blatter, Yannis Tobler, Andrin Tobler und Matthias Hohl erkämpften sich auch hier die Maximalnote.

Die kurze Pause wurde mit Glacé schlecken, tschuttä und einer Wasserschlacht kurzweilig überbrückt, ehe im Festzelt alle gespannt auf die Rangverkündigung warteten.

Ganze drei Mal hörte man die Jugi Wald durch ganz Appenzell jubeln. Manuel Bänziger, Luca Blatter und Matthias Hohl holten in ihrer Kategorie den Tagessieg. Andrin Tobler freute sich nicht minder über seinen dritten Platz. Eine Auszeichnung erkämpften sich Reto Hohl und Martina Frommenwiler.

Ein erfolgreiches, aber vor allem lustiges Turnfest ging mit der Rangverkündigung zu Ende.

Die Mädchen und Jungen der Jugi werden es noch lange in bester Erinnerung behalten und freuen sich bereits auf das nächste Mal, wenn es wieder heisst, “Hopp Jugi Wald!“

Zurück

Kommentare

Kommentar schreiben