Stafettenmeisterschaft Jugi 2013

von TV Wald

Obwohl die Wettervoraussichten nicht die Besten waren, machte sich eine Schar von Jugendriegler, Leitern und Fan’s auf den Weg nach Heiden zur Stafettenmeisterschaft.

Als erste Disziplin standen 60 und 80m Sprint auf dem Programm. Vom Kleinsten bis zum Grössten kämpften sie um jeden Hundertstel. Gleich 5 Kinder der Jugi Wald konnten sich für die Finalläufe qualifizieren. Von diesen schafften 3 Kids den Sprung auf’s Podest. Sandra Schulz und Martina Frommenwiler holten sich mit dem Sieg sogar den Titel „schnällschte Jugendrieglerin“ ihres Jahrganges, während Matthias Hohl sich die Silbermedaille sicherte. Das Podest knapp verpasst und somit auf dem undankbaren 4. Platz, landete Nino Blatter.

Nach den Einzelläufen ging es weiter mit der Pendelstafette wo sich die grossen Knaben (Manuel Bänziger, Roman Widmer, Fabian Hohl, Luca Blatter, Ivan Heeb und Nino Blatter) für den Finallauf qualifizieren konnten. Dort verpassten sie knapp das Podest und belegten am Schluss den guten 5. Platz.

Am Nachmittag kamen dann endlich auch die Langstreckenläufer zum Zug. Bei noch trockenem Wetter sicherten sich die grossen Mädchen (Sandra Schulz, Martina Frommenwiler, Sarina Bechtiger und Leandra Heeb) den Sieg in der Rundbahnstafette, bei den grossen Knaben (Nino Blatter, Manuel Bänziger, Ivan Heeb und Roman Widmer) reichte es zu Platz 3. Stark waren auch die kleinen Mädchen. Während die eine Gruppe (Ladina Gähler, Lora Papak, Jasmin Gähler und Kim Brunetta) die Silbermedaille holten, verpasste die 2. Gruppe (Leandra Heeb, Nina Brunetta, Andrina Hohl und Julia Eugster) das Podest nur um einen Platz. Weniger Glück hatten die kleinen Knaben. Bei ihrem Einsatz fing es wie aus Kübeln an zu regnen, was die Rundbahn zur Schmierseifenbahn machte. Sie belegten nach einigen Stürzen den guten 13. und 28. Rang. Somit geht ein weiterer unvergesslicher Jugitag zu Ende. Ein grosses Dankeschön geht an die Eltern, Grosseltern und Wäldler-Fans, die uns immer wieder mit lautstarkem „HOPP WALD“ unterstützen.

 

Jugi Wald, Luzia Züst

Zurück

Kommentare

Kommentar schreiben