Abendunterhaltung

von TV Wald

Nach unendlich vielen Trainings und langer Zeit der Vorbereitung kehrt endlich wieder Normalität in den Alltag der Turnenden des TV Walds zurück. Voller Wehmut und Erleichterung können wir auf eine gelungene Unterhaltung zurückschauen und werden uns sicher noch oft mit den Worten „Waisch no“ an dieses Wochenende erinnern.

Am 11. und 12. Dezember begrüsste die Wäldler Turnerfamilie an zwei Abend- und einer Nachmittagsvorstellung zahlreiche Gäste zu ihrer Unterhaltung mit dem Motto „Waisch no“ in der MZA in Wald. Wer es an diesem Freitagabend in grösstem Schneetreiben bis nach Wald geschafft hat, wurde beim Eingang schon herzlich mit Glühwein und Punsch begrüsst. Im Foyer lud der TV mit alten Vereinsfotos ein, noch einmal in Erinnerungen zu schwelgen und an vergangene Zeiten zurückzudenken. Als dann alle Platz genommen und sich verpflegt hatten, startete das Programm auch schon mit der Begrüssung der alteingesessenen Wäldler Alois und Melchior, welche souverän und mit viel Witz durch den Abend führten.

 

Als erstes zeigten die Mukiturner/-innen, was es auf einem Bauernhof alles zu entdecken gibt, gefolgt von dem Kinderturnen mit einem riesen „Fägnäscht“ samt Tanz und waghalsigen Sprüngen. Mit dem Geräteturnen hatte man Einblick in die ganze Karriere des schon in die Jahre gekommenen Starturners Alois Vorderwäldler. Die kleine und die grosse Jugi verzauberten die Zuschauer kurz vor der Pause noch mit Zirkusatmosphäre und Tänzen der 80er Jahre.  Der Männerturnverein verwöhnte das Publikum in der Pause mit verschiedenen Köstlichkeiten kulinarisch, sei es mit einer Bratwurst oder mit Nussschinkli aus dem Smoker. Es war für alle etwas dabei. Bei der Tombola konnte man sein Glück  versuchen und viele gute Preisen absahnen.

 

 Nach der Pause ging es weiter mit der etwas anderen und freizügigeren Interpretation einer Feldübung des TV`s. Das einstudierte Programm konnte mit sexy Tänzen und spektakulären Sprüngen auf der Russenschaukel überzeugen.

 

Nach dieser Vorlage zeigte die Gruppe „Dance Power Wald“ dem Publikum, dass man auch professionell sehr gut tanzen kann. Der DTV erinnerte sich zurück an die Zeit, als Wald noch einen eigenen Skilift hatte und drückte seine Sehnsucht sogar mit einem selbstgeschriebenen Jodel aus. Im Anschluss zeigten die Turner der Schaukelringsektion eindrücklich die Geschichte von Tarzan und Jane und wie es wohl ausgesehen hatte, als Tarzan noch das Thema der Sektion in den Saisons 2002-2004 war.

 

 Am Schluss stimmten Alois und Melchior noch das Turnerlied des Schweizerischen Turnverbandes an, um sich gemeinsam mit einer erschöpften aber glücklichen Turnerfamilie auf die Bar und die bevorstehende Nacht zu freuen.

 

 

Ein grosses Dankeschön an alle, welche zum Gelingen dieser Unterhaltung beigetragen haben.

Zurück

Kommentare

Kommentar schreiben