FERNWEH – Rund um die Welt

von TV Wald

Sechs Jahre ist es her, seit der TV Wald das letzte Mal eine Unterhaltung durchführte. Am 9. und 10. März war es nach unzähligen Vorbereitungsstunden und Trainings endlich wieder soweit; der TV Wald lud zu einer Weltreise ein.

Die Fluggäste wurden ab 18:30 Uhr beim Check-in vom Bodenpersonal und dem Piloten selbst in Empfang genommen und zu ihren jeweiligen Plätzen begleitet. Auch Last-Minute Plätze wurden zahlreich gebucht. Im Flugzeug kümmerten sich Stewardessen und Stewards um das leibliche Wohl der Gäste.

 

Dann hiess es Abflug mit voller Besatzung. Der Pilot und seine beiden Co-Piloten hiessen ihre Fluggäste willkommen und wünschten einen angenehmen Flug. Die erste Reisedestination war Spanien. Dort angekommen begrüsste die Funky Dance Class die Reisenden mit einer feurigen Tanzeinlage und sogar die zwei kleinsten Spanier bewiesen ihre Leidenschaft für den Tango.

 

Danach ging der Flug in nördlichere Gefilde, nach Norwegen. Hier beobachteten die Touristen während eines kurzen Aufenthalts, wie sich die Wikinger des KITU vor dem fürchterlichen Hägar in Sicherheit bringen mussten.

 

Dann hiess es aber wieder einsteigen und anschnallen. Mit vollgetanktem Flugzeug ging es weiter nach Indien. In diesem Land durfte natürlich ein Besuch des berühmten Taj Mahal nicht fehlen. Vor dieser grossartigen Kulisse wurde gerade ein akrobatischer Auftritt des Geräteturnen aufgeführt, es kam sogar so weit, dass kleine Engel an den Schaukelringen hin und her flogen. Doch kurz danach wurden sämtliche Reisenden wieder aus dem Staunen herausgerissen und erneut von den drei charmanten Piloten ins Flugzeug verfrachtet. Nächster Halt – Madagaskar.

 

Nach einer sauberen Landung auf der kleinen Insel begaben sich alle Passagiere auf eine Tour in den Dschungel. Ziemlich schnell war die Lemurenbande der grossen Jugi aufgespürt, jedoch musste mit Schrecken angesehen werden, wie diese gefangen genommen wurden. Die flinken, wendigen Tierchen konnten sich aber wieder befreien und nachdem ein mitreissender Freudentanz aufgeführt wurde, begaben sich alle Reisenden wieder beruhigt zurück zum Flugzeug.

 

Die Reise ging nun an einen sehr bekannten Urlaubsort, nach Hawaii. Hier durften die Tanzschritte und Hüftschwünge der traditionell mit Blumenketten geschmückten kleinen Mädchenriege bewundert werden. Nachdem sich auch der tolpatschige Co-Pilot endlich aus dem Liegestuhl befreien konnte, wurden die Flugzeugturbinen erneut gestartet und das Flugzeug hob ab und steuerte direkt die nächste Destination an. Nach dem Aussteigen war den meisten ein wenig Bange, standen da doch Samuraikämpfer in drohender Pose. Schnell wurde klar, man war in Japan gelandet, die Samurai entpuppten sich denn auch nicht nur als gute Tänzer, sondern auch als vorzügliche Schaukelringturner der Sektion.

 

Die folgende Flugstrecke war ziemlich lang, deshalb entschied man sich, hier einen Zwischenhalt zu machen. Die kulinarischen Wünsche sämtlicher Fluggäste erfüllte das Küchenteam des Männersportverein. Währenddessen holten sich viele Reisende im Tombola-Duty-free-Shop das eine oder andere Souvenir.

 

Nachdem sich der Pilot versichert hatte, dass alle gut verpflegt worden waren, gab er das nächste Reiseziel als den Strand von Miami bekannt. Kaum hatte man die Sonnenbrille aufgesetzt, erblickte man hier die ersten American Girls des DTV und schaute man bis aufs Meer hinaus,  entdeckte man sogar muskelbepackte Surfer, die waghalsige Manöver vollführten. Direkt weiter ging es dann in den Wilden Westen. Kaum ausgestiegen, war man inmitten von Cowboys der kleinen Jugi, die unter anderem ihre Künste am Barren vorführten. Man hätte sich kaum gewundert, wäre plötzlich Lucky Luke noch vorbeigeritten. In Amerika darf natürlich auch das Shopping nicht fehlen und so entdeckte man in den Städten sogar HipHop-Tänzer der Funky Dance Class.  Nun aber genug Stadt, der Flug führte weiter nach Schottland, mitten in die grünen Highlands. Hier konnte man die besten Erinnerungsfotos schiessen, gab es doch starke Männer zu bewundern; sei es beim Tragen von ganzen Holzstämmen, bei traditionellen Tänzen oder bei der Luftakrobatik.

 

Nach einem kurzen Flug hiess es dann willkommen in Irland, wo es etwas ganz Besonderes zu bestaunen gab: mystische Elfen flogen an den Schaukelringen zu den Klängen des gemischten Chors von Wald durch die Lüfte.

 

Nach so vielen tollen Eindrücken der Völker und Gegenden der verschiedenen Länder ging es nun wieder  zurück in die Heimat. Die drei witzigen und charmanten Piloten brachten ihre Maschine und deren Insassen sicher zum heimischen Flughafen zurück. Zuhause in Wald angekommen überraschte ein Zürcher Rapper das Publikum mit seinem Auftritt und stellte dabei den neuen Trainer des Turnvereins auf urchig-moderne Art vor.

 

Nach all diesen Reisestrapazen konnten sich die Gäste, trotz Jetlag, in der Appenzeller Kaffestube der Frauenriege und Volleyball, in der Festwirtschaft mit der Lifemusik von DJ Carlo oder in der hawaiianischen Bar noch weiter vergnügen. 

 

So lange vorbereitet, so viel geprobt, so schnell vorbei!

Nach vielen Jahren durfte der TV wieder eine erfolgreiche Abendunterhaltung durchführen.

Die unzähligen tollen Augenblicke werden uns, und hoffentlich auch unseren Zuschauern, noch lange in guter Erinnerung bleiben.

 

Wir danken dem Publikum, dass so zahlreich erschienen ist und so fleissig geklatscht, gestaunt und gelacht hat. Ein weiterer Dank geht an all unsere grosszügigen Tombolasponsoren, die es uns ermöglicht haben, den Lösligewinnern kleine und grosse Freuden zu machen. Ein grosser Dank geht auch an die Firmen Walser AG in Wald und Kobler Transporte in Gossau, die uns finanziell beim Kauf des neuen TV-Trainers unter die Arme gegriffen haben.

 

Ausserdem möchten wir hier noch einmal dem Männersportverein, der Frauenriege/Volleyball, dem gemischten Chor, unseren Piloten, die uns durchs Programm führten und vor allem allen Leitern und kreativen Köpfe hinter den Nummern ein Lob und einen Dank aussprechen! Es sind dies:

 

Pilot und Co-Piloten                            Gallus Seitz, Max Höhener, Pascal Démarais

KITU                                                   Heidi Gähler

Kleine Jugi                                          Luzia Züst, Juri Schmid, Raphael Bänziger

Grosse Jugi                                         Brigitte Graf, Roman Heeb, Damian Bänziger

Mädchenriege                                     Andrea und Martin Frehner

Funky Dance Class                              Alissa Schläpfer, Simi Brunetta

Geräteturnen                                     Nicole Widmer, Alissa Schläpfer

Schaukelringsektion und Chor             Nicole Widmer, Renato Giezendanner, Jürg Surber

Schaukelringsektion                           Mathias Sprecher

DTV                                                   Brigitte Graf, Monika Frei, Alissa Schläpfer

TV                                                     Marco Steffen, Alissa Schläpfer

 

Herzlichen Dank!                  

 

Das Organisationskomitee

Zurück

Kommentare

Kommentar schreiben