Appenzeller Geräteturntag in Wald

von TV Wald

Am 14. März fand der Appenzeller Geräteturntag, nach sechs Jahren, wieder einmal in Wald statt. Rund 300 Kinder und Jugendliche zeigten von früh bis spät ihr Bestes.

Darunter waren auch sechs Turnerinnen und zwei Turner des Geräteturnens und 19 Kinder der Jugendriege Wald.

 

Laurina Giezendanner startete ihren Wettkampf in der Kategorie 1 und zeigte dem zahlreichen Publikum ihr Können am Reck, dem Boden und am Sprung. Vor allem dank ihrem Strecksprung, für welchen sie die Note 9.35 erhielt, erreichte sie den 20. Rang von total 62 Turnerinnen, was eine Auszeichnung bedeutete.

 

Anschliessend war es an den Mädchen und Knaben der Jugi Wald ihr Geübtes zu zeigen. Boden war Pflichtgerät und dann durfte noch zwischen Reck und Sprung ausgewählt werden. Lino Kurz, Matthias und Andrina Hohl, sowie Leandra Heeb erturnten sich mit ihren Leistungen Podestplätze und Kim und Enya Brunetta erreichten je eine Auszeichnung.

 

Nach dem Mittag waren in der Kategorie 3 Selina Giezendanner, Noemi und Marlen Schulz sowie Jasmin und Ladina Gähler an der Reihe. Neben Boden, Sprung und Reck gaben sie auch noch an den Schaukelringen ihr Bestes. Marlen und Selina zeigten vor allem an den Geräten Schaukelring, Boden und Sprung gute Leistungen und durften auf Rang 7 und 9 eine Auszeichnung entgegen nehmen. Ladina belegte Rang 15, Jasmin Rang 17 und Noemi  Rang 22.

 

Luca Blatter und Silvio Sturzenegger bestritten ihren Wettkampf in der Kategorie 4 und hatten, wie alle Knaben, auch noch am Barren anzutreten. Luca gelang am Sprung der Salto wunschgemäss und wurde mit der super Note 9.55 belohnt. Auch an den übrigen Geräten konnte er einen konstanten Wettkampf turnen und durfte anschliessend die Silbermedaille entgegennehmen. Silvio erreichte den vierten Schlussrang.

 

Als letzte Wäldlerin war Sandra Schulz im K5 im Einsatz. Leider lief es ihr am Reck nicht ganz wunschgemäss, was ihr den zwölften Rang bescherte.

 

Ganz herzlich möchten wir an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfer, den Sponsoren, aber auch allen, die uns mit dem Besuch der Festwirtschaft unterstützen, danken! So ein Anlass kann immer nur gemeinsam gemeistert werden. Merci!

Zurück

Kommentare

Kommentar schreiben