Appenzeller Geräteturntag 2018

von TV Wald

Die Turnerinnen und Turner nutzten den Geräteturntag in Wald als Standortbestimmung für die bevorstehende Wettkampfsaison. In einer lockeren und fröhlichen Atmosphäre stellten sie ihr turnerisches Können an den Geräten und am Boden unter Beweis.

Am 24. März herrschte Hochbetrieb beim Geräteturntag in der Mehrzweckanlage Wald: Nicht weniger als 370 Turnerinnen und Turner aus neun ATV-Vereinen und drei Gastvereinen nahmen am Wettkampf teil. Sie zeigten viel Ehrgeiz und Konzentration, stellten mit Begeisterung und Eifer ihr Können unter Beweis und kämpften verbissen um Punkte und Medaillen. Nach intensiven Trainings in den Wintermonaten nahmen zahlreiche Geräteturnerinnen die Gelegenheit wahr, um sich einem ersten Test für die bevorstehende Saison zu unterziehen. Die Mädchen und Knaben erhielten so die Möglichkeit, schon früh Wettkampfluft zu schnuppern.

Die Eltern und Zuschauer kamen in der Turnhalle in den Genuss toller Leistungen und spektakulären Übungen. Die Turnerinnen und Turner der verschiedenen Kategorien warteten mit ansprechenden Leistungen auf, kämpften mit viel Einsatz um Punkte und trugen auch Enttäuschungen mit Fassung. Neue Elemente wurden eingebaut, erste Versuche in einer höheren Kategorie angestrebt und Wettkampferfahrung gesammelt. Die Wettkampfanlage war übersichtlich angelegt, so dass die Zuschauer den Wettbewerb jederzeit überblicken konnten.

Nicht weniger als über 153 Turnerinnen versuchten ihr Wettkampfglück in den Kategorien K1 und K2, während vom K3 bis zum K6 die Teilnehmerzahl kontinuierlich abnahm. Genau 46 Turner nahmen am Wettkampf teil. Einfache Elemente wie Rolle, Rad, Überschlag oder Spagat gehörten zu den Grundelementen im K1 und K2, während in den anderen Kategorien eine Steigerung feststellbar war. Durch gezielte Förderung wächst im Appenzellischen Turnverband vielversprechender Nachwuchs heran.

Im K1 starteten für Wald acht junge motivierte Mädchen im Kampf um die Auszeichnungen und Medaillen. Trotz gutem Wettkampf reichte es nicht für ein Edelmetall. Knapp an einer Auszeichnung vorbei positionierte sich Soraya Graf. Ihr fehlten nur 0.20 Notenpunkte um den wichtigen 30. Platz zu erreichen.

Zu sechst vertraten unsere Mädchen in der Kategorie Turnerinnen K2 das Geräteturnen Wald. Auch hier durften wir uns noch nicht über das erste Edelmetall freuen. Die Beste, Sophia Démarais turnte einen akzeptablen Wettkampf mit guten Noten (Reck: 8.85, Ring: 8.45, Boden: 8:30)  Leider reichte die Note am Sprung nicht aus, um im vorderen Bereich der Rangliste mitzuturnen. Sie eroberte sich den 31. Schlussrang. 

Bei den Turnerinnen K5 wurde es dann sehr knapp. Jasmin Gähler und Selina Giezendanner lieferten sich bei den ersten Geräten ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den 8. Schlussrang, welcher mit einer Auszeichnung honoriert werde. Mit den guten Notentotalen von 35.05 (Jasmin) und 34.45 (Selina) resultierten die guten 9. und 12. Schlussränge.

Richtig erfolgreich wurde es dann im Verlaufe des späteren Nachmittags, als unsere drei Turner und unsere grösste Turnerin ins Wettkampfgeschehen eingriffen. Silvio Sturzenegger war der erste auf dem Podest. Mit einem sehr guten Wettkampf und dem verdienten 2. Rang nahm Silvio zugleich die erste Medaille für den Gastgeberverein mit. Für Remo Sturzenegger und Luca Blatter war es der erste Wettkampf in der zweithöchsten Gerätekategorie dem K6. Doch beide zeigten den Wettkampfrichtern, dass sie längst die schwierigen Elemente beherrschten und konnten überzeugen. Luca landete knapp auf dem 2. Platz und Remo hinter ihm auf dem 3. Für Sandra resultiert sich trotz Patzer am Reck den 9. Schlussrang. 

Das Geräteturnen Wald und der Appenzeller Sportverband dankt allen Helfern, Sponsoren und Gönnern, welche den Geräteturntag in Wald nun bereits zum vierten Mal zum Erfolg gemacht haben.

Zurück

Kommentare

Kommentar schreiben