Frühlingsmeisterschaften

von TV Wald

In Herisau standen am 26. Mai wieder die Frühlingsmeisterschaften mit zahlreichen Turner und Turnerinnen aus beiden Appenzell an. 

Silber, Bronze und zwei Auszeichnung für’s Geräteturnen

Am 26. Mai 2018 traten gegen 400 Geräteturnerinnen und -turner aus zehn Appenzeller
Vereinen und deren zehn Gastvereinen zur Frühlingsmeisterschaft des Appenzellischen
Turnverbandes im Geräteturnen im Sportzentrum in Herisau an. Auch das Geräteturnen
Wald war mit einer Delegation an diesem Wettkampf.
Nach den Erfolgen vom vergangenem Wettkampf Mitte März in Wald, waren unsere
Turnende heiss auf weitere Podestplätze und Auszeichnungen.
Früh morgens starten unsere jüngsten Mädels in der Kategorie 1. Soraya Graf erturnte
sich den 20. Rang, was eine Auszeichnung bedeutete! Annika Eugster erreichte mit dem
41. Schlussrang einen guten Platz im Mittelfeld. Die restlichen Turnerinnen konnten
nicht an die gewünschten Leistungen anknüpfen und platzierten sich im hinteren
Mittelfeld.
Knapp eine Auszeichnung wurde in der Kategorie 2 von Jeanne Stark verpasst. Mit der
starken Note von 9.00 am Reck und den weiteren guten Noten am Boden und Sprung,
war sogar eine Top-10 Platzierung in Sichtweite. Leider verlief die Schaukelringübung
nicht wunschgemäss und Jeanne erreichte den 23. Rang und verpasst somit knapp die
Auszeichnung. Dicht dahinter folgte Sophia Démarais auf dem 28.
Nach der Mittagspause durfte das Geräteturnen Wald wiederholt sich über eine
Auszeichnung freuen. Laurina konnte sich gegenüber dem letzten Wettkampf erneuert
steigern und etabliert sich im ersten Drittel der K3-Turnerinnen. Nach einer
hervorragenden Bodenübung und einem gelungenen Sprung wurde ihr als 15. Eine
Auszeichnung übergeben.
Am späteren Nachmittag durften Luca Blatter und Remo Sturzenegger bei den Turner
Kategorie 6 ihr Können beweisen. Nach dem Zweiten und Dritten Rang nach dem
Appenzeller Geräteturntag im März war ihr Ziel klar: Beide zuoberst auf dem Podest! In
den vergangenen Wochen wurden die Übungen noch einmal genau analysiert und
ausgebessert. Leider startete Remo mit einer nicht optimalen Barrenübung (7.55) in
den Wettkampf. Luca musste bei seinem Paradegerät dem Sprung wichtige Punkte
lassen (8.45). Der restlichen Übungen verliefen auf hohem Niveau. Danke den
markanten Steigerungen der beiden, durfte Luca wiederholt die Silbermedaille und
Remo die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Herzliche Gratulation!

 

 

 

 

Zurück

Kommentare

Kommentar schreiben